Massiv, innovativ, intensiv – das Weingut Keringer am Erfolgsweg .

Weingut Keringer
3500 Zeichen

Massiv, innovativ, intensiv – das Weingut Keringer am Erfolgsweg

Mit dem heurigen Sieg der Golden League, ging der inoffizielle „Weinoscar“ bereits zum 5. Mal an das Weingut Keringer. Ein weiterer Erfolg auf der langen Liste der Auszeichnungen für die burgenländische Winzerfamilie, die auf Fleiß und einer besonders ausdrucksstarken Weinstilistik fußt und nun auch auf dem Sprung nach China ist.

Die Weingärten der Familie Keringer liegen in und um Mönchhof, im östlichen Burgenland – die Vielfalt der Böden und das warme Klima ermöglichen dem Winzerpaar die Vinifizierung exzellenter Weine: Ausdrucksstarke, kräftige Rotweine mit feiner Frucht und perfekt eingebundenem Tannin sowie gehaltvolle Weißweine sind daher das Markenzeichen des Weingutes Keringer. Das Flaggschiff des Weingutes sind die beiden „Massiv“ Weine.

Massiv im Stil

Der „Massiv rot“ ist eine komplexe Cuvée der Sorten Blaufränkisch, Rathay, Zweigelt und Cabernet, die bereits seit mehr als 10 Jahren immer wieder neue Maßstäbe setzt. Der „Massiv weiß“, den es erst seit dem Jahrgang 2015 gibt, besteht aus den Sorten Chardonnay und Traminer. Besonders erfolgreich sind auch die „100 days“ Weine, die auf Reinsortigkeit setzen und die es in den Sorten Zweigelt, Cabernet-Sauvignon und Merlot sowie neuerdings auch Chardonnay gibt. Beiden Linien ist gemeinsam, dass die Trauben exakt mindestens 100 Tage mit Schalen, Kernen und Häuten im Gärtank verweilen, bevor sie sanft zur Pressung gelangen. Zur weiteren Lagerung reifen sie schließlich im kleinen Eichenfass – beim „Massiv“ teilweise sogar zweimal hintereinander, vom neuen Eichenfass ins neue Eichenfass quasi. Das ist wohl mit ein Grund für die hohe Komplexität und Ausdruckskraft der top-bewerteten Weine.

Nationale und internationale Erfolge

Die akribische Arbeit in Weingarten und Keller sowie die Perfektionierung des individuellen Weinstils spiegeln sich in zahlreichen Verkostungserfolgen wider. Die Winzerfamilie freut sich über mehrere Landes- und Salonsiegertitel sowie Bestnoten in renommierten Fachmagazinen, holte bei der Austrian Wine Challenge (AWC) zweimal den Titel „Best National Producer“ und wurde bei der Berliner Wein Trophy schon achtmal zum besten Produzenten Österreichs gekürt. Besonders stolz ist man auf den bereits fünften Sieg der Golden League. Bei diesem länderübergreifenden Wettbewerb wurden 2018 insgesamt 17. 000 Weine aus 40 Ländern von 400 internationalen, hochqualifizierten Prüfern verkostet und die besten prämiert. „Der Sieg der Golden League ist für uns eine ganz besondere Auszeichnung. Es handelt sich hier schließlich um die Königsdisziplin der Weinbranche. Wir konkurrieren hier mit den Besten. Der Gewinn spornt uns an und zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, so Robert Keringer.

Im Guinness Buch der Rekorde

Rekorde brechen die Keringers nicht nur in Sachen Auszeichnungen. Zum Jahreswechsel 2017 befüllte Robert Keringer eine 1.590 Liter fassende Glasflasche mit seinem „100 Days“ Zweigelt 2015. Im März 2017 wurde diese schließlich als die größte Glasweinflasche der Welt zertifiziert und brachte dem Winzer damit einen Eintrag ins Guinness Buch der Rekorde. Noch ein Erfolg für die Keringers also, die auch in China für Aufmerksamkeit gesorgt haben: Der Export in das Reich der Mitte startet in den kommenden Wochen. „Wir arbeiten stets daran, neue Ideen zu verwirklichen“, unterstreichen Robert und Marietta Keringer, „das Wichtigste ist aber, dass unsere Kunden und Kundinnen zufrieden sind“, so die beiden sympathischen Winzer.

Weiter Infos unter www.keringer.at

Bildtext:

Von Erfolg zu Erfolg eilen Marietta und Robert Keringer mit ausdrucksstarken Weinen aus dem Burgenland.

Označeno pod: , ,

Back to top